Letzte Aktualisierung: um 10:04 Uhr

Dank Brexit Geldsegen für Gläubiger von Air Berlin?

Aktuell sind nur 2,2 Prozent der Forderungen von Gläubigern der ehemaligen deutschen Fluggesellschaft gedeckt. Doch das könnte sich ändern. Weil die in Großbritannien eingetragene Air Berlin PLC nach dem Brexit automatisch eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts wurde, muss womöglich ihr Eigentümer für alle Insolvenzschäden haften. Dies könne die Deutsche-Börse-Tochter Clearstream sein, schreibt die Zeitung Handelsblatt.

Insolvenzverwalter Lucas Flöther habe deshalb Klage beim Landgericht Frankfurt eingereicht. Der Streitwert beträgt 497,8 Millionen Euro. Setze er sich durch, so das Blatt, würden die Gläubiger zu 100 Prozent ausbezahlt.


>