Letzte Aktualisierung: um 10:39 Uhr

Buchungsanstieg zu Ostern: Lufthansa verdoppelt Angebot

Die deutsche Airline verzeichnet für Ostern einen sprunghaften Anstieg von Buchungen. In den vergangenen zwei Wochen gingen bis zu 80 Prozent mehr Buchungen für Mallorca, 20 Prozent mehr Buchungen für die Kanarischen Inseln sowie 50 Prozent mehr für Mexiko ein. Die Aufhebung der Reisebeschränkungen für die spanische Insel durch die deutsche Regierung werde diesen Trend weiter verstärken, so Lufthansa. Ma reagiere darauf, indem man die Anzahl der angebotenen Flüge nahezu verdoppele.

Insgesamt bietet Lufthansa ab dem Monatswechsel März/April rund 1.200 europäische Verbindungen an. Das sind rund 200 Prozent mehr Verbindungen ab München und rund 50 Prozent mehr ab Frankfurt im Vergleich zur aktuellen Woche. Besonders nachgefragt sind Flugziele in Spanien. Daher fliegt Lufthansa erstmals nahezu jede kanarische Insel an. Die Kapazitäten von München nach Gran Canaria und Fuerteventura werden zu Ostern verdoppelt, ab Frankfurt erhöhen sich die Kapazitäten nach Gran Canaria und Teneriffa um 50 Prozent.

Mallorca ist bei den Urlaubern zurzeit besonders nachgefragt. Lufthansa reagiert darauf und weitet die Anzahl der Flüge dorthin deutlich aus: Statt zwei wöchentlicher Flüge ab München werden nun bis zu elf wöchentliche Verbindungen angeboten. Ab Frankfurt gibt es statt sechs wöchentlicher Flüge nun bis zu 20 wöchentliche Anbindungen zur Osterreisezeit.

Zusätzlich baut Eurowings ihre Frequenzen nach Mallorca aktuell sukzessive aus: Die Airline plant bis zu 325 wöchentliche Flugverbindungen von 24 Flughäfen in Deutschland und Großbritannien nach Palma de Mallorca. Darüber hinaus werden in Spanien die Städte Valencia und Málaga bei allen Sonnenhungrigen über Ostern stark gebucht.

Bei Übersee-Flügen sind besonders Cancun in Mexiko und San José in Costa Rica ab Frankfurt gefragt. Cancun ist ab sofort täglich zu erreichen, San José fünf Mal die Woche.