Letzte Aktualisierung: um 9:44 Uhr

Britische Ermittler verhaften bei Razzia Person wegen gefälschten Triebwerksteilen

Das Serious Fraud Office, die Strafverfolgungsbehörde für schwere Betrugsdelikte des Vereinigten Königreichs, hat am Mittwoch (6. Dezember) eine Razzia durchgeführt und eine Person verhaftet. Damit kündigt es die Einleitung einer strafrechtlichen Untersuchung wegen Betrugs bei AOG Technics an. Das Unternehmen wird verdächtigt, gefälschte Triebwerksteile in Umlauf gebracht zu haben. Diese gingen auch an große Fluggesellschaften, so hat zuletzt Ryanair solche Teile gefunden.

Man arbeite eng mit der britischen Zivilluftfahrtbehörde CAA und anderen Aufsichtsbehörden zusammen, um die erhaltenen Informationen zu prüfen, während sie ihre strafrechtlichen Ermittlungen in Bezug auf mutmaßlichen Betrug bei AOG Technics vorantreibt und feststellt, ob es Gründe für eine Strafverfolgung gibt.