Letzte Aktualisierung: um 18:30 Uhr
Partner von  

Brasilien genehmigt Übernahme von Embraers Zivilsparte durch Boeing

Embraer und Boeing begrüßen die Zustimmung der brasilianischen Regierung zu der strategischen Partnerschaf, die beide Unternehmen in die Lage versetzen wird, das Wachstum in den globalen Luftfahrtmärkten zu beschleunigen. Die Genehmigung der Regierung erfolgt, nachdem die beiden Unternehmen im vergangenen Monat die Bedingungen für das Joint Venture genehmigt haben, das aus den Bereichen Verkehrsflugzeuge und Dienstleistungen von Embraer bestehen wird. Boeing wird 80 Prozent der Anteile an dem neuen Unternehmen halten, Embraer die restlichen 20 Prozent.

Die Unternehmen haben sich auch auf die Bedingungen eines weiteren Joint Ventures geeinigt, um neue Märkte für den multimissionären mittleren Lufttransport KC-390 zu fördern und zu entwickeln. Im Rahmen dieser vorgeschlagenen Partnerschaft wird Embraer 51 Prozent der Anteile an dem Joint Venture halten, während Boeing die restlichen 49 Prozent hält. Sobald der Afsichtsrat von Embraer seine vorherige Genehmigung bestätigt hat, werden die beiden Unternehmen endgültige Transaktionsdokumente ausstellen. Der Abschluss der Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Aktionäre und der Aufsichtsbehörden sowie der üblichen Abschlussbedingungen. Unter der Voraussetzung, dass die Genehmigungen rechtzeitig vorliegen, soll die Transaktion bis Ende 2019 abgeschlossen sein