Letzte Aktualisierung: um 20:24 Uhr

Boeing zahlt 160 Millionen Dollar an Alaska Airlines – und mehr dürfte folgen

Dass eine ihrer Boeing 737 Max 9 im Flug ein Paneel verlor und das Modell danach zeitweise gegroundet wurde, hat Alaska Airlines viel Geld gekostet – nämlich rund 160 Millionen Dollar entgegangenen Vorsteuergewinn alleine im ersten Quartal, wie die Fluglinie in einer Pflichtmitteilung an die US-Börsenaufsicht schreibt. Grund seien vor allem entgangene Einnahmen, Kosten aufgrund von unregelmäßigem Betrieb und Kosten im Zusammenhang mit der Rückkehr der Flotte in den Betrieb.

«Wir haben von Boeing eine erste Entschädigung zur Bewältigung der finanziellen Schäden erhalten, die durch Flug 1282 und das Flugverbot der 737-9 Max entstanden sind», schreibt Alaska. Als Teil dieser Entschädigung habe Boeing im ersten Quartal «etwa 160 Millionen US-Dollar in bar» gezahlt. «Es wird erwartet, dass über das erste Quartal hinaus eine zusätzliche Entschädigung gezahlt wird, deren vollständige Bedingungen vertraulich sind», so die Airline.