Letzte Aktualisierung: um 20:24 Uhr

Boeing verliert im November weitere Aufträge für die 737 Max

Der amerikanische Hersteller verlor im vergangenen Monat netto insgesamt 28 Aufträge. Auf die Boeing 737 Max entfielen 63 Stornierungen. 33 davon waren jedoch zuvor bereits als unsicher aus dem Auftragsbestand gestrichen worden. Netto zeigt sich deshalb bloß ein Minus von 30 beim Problemflieger. Zu den Gesellschaften, die 737 Max abbestellten gehören die Leasinggesellschaft Air Lease Corp, Air Canada und Virgin Australia.

Im Gegenzug gewann der Produzent einen Auftrag für zwei Boeing 767-2C der japanischen Luftwaffe. Boeing lieferte im November nur sieben Verkehrsflugzeuge aus, nur eines davon eine Passagiermaschione. Darunter befanden sich keine Dreamliner.