Letzte Aktualisierung: um 16:11 Uhr
Partner von  

Boeing startet deutsches Innovationszentrum für Luftfahrt

Boeing hat am Mittwoch (29. November) am Standort des Tochterunternehmens Jeppesen in Neu-Isenburg ein Innovationszentrum für digitale Luftfahrtforschung eröffnet. Im Digital Aviation and Analytics Lab Frankfurt des Unternehmensbereiches Boeing Global Services führen selbstständig arbeitende Teams zukunftsweisende Luftfahrtforschungsprojekte durch und setzen marktgerechte Ideen zügig in Produkte um. Ziel ist es, jährlich zwölf Forschungsprojekte durchzuführen, acht marktgerechte Prototypen zu entwickeln und alle sechs Monate ein neues Produkt zu entwickeln.

Im Lab Frankfurt arbeitet ein hochspezialisiertes internationales Team von rund 60 Ingenieuren, Computer-Wissenschaftlern, Datenwissenschaftlern, Benutzerschnittstellen-Designern und weiteren Wissenschaftlern in selbstständig arbeitenden Teams an unterschiedlichen Forschungs- und Entwicklungsprojekten wie z.B. integrierte digitale Airlines, unbemannte Flugsysteme, reduced crew operations und Smart Cabin. Ziel ist es, Lösungen zu entwickeln, die Kunden in der Luft- und Raumfahrt dabei unterstützen, kostengünstige und effiziente Services anbieten zu können, Kunden bei Digitalisierung, Vernetzung und Optimierung zu unterstützen und die Zukunft der Luftfahrtindustrie mitzugestalten. «Die Luftfahrt steht an der Schwelle zu einer radikalen Veränderung, die durch Digitalisierung, unbemannte Flugsysteme, und reduzierten Crewbedarf getrieben wird», sagte Jens Schiefele, Director Research & Rapid Development. Rund 20 Studenten pro Jahr erhalten im Rahmen von Praktika oder über ihre Masterarbeiten Einblick in die Projekte und können an ihnen mitwirken.