Letzte Aktualisierung: um 0:44 Uhr
Partner von  

Bodensee-Airport spart dank neuer Befeuerung

Eine Energieeinsparung von rund 65 Prozent im Betriebszustand, auf die gesamte Befeuerung gerechnet, ist das Ergebnis der kompletten Umrüstung von Halogenleuchten auf besonders energiesparende LED-Leuchten am Bodensee-Airport Friedrichshafen.

Die in der Vergangenheit verbauten Halogenfeuer verbrauchten beispielsweise auf der Pisten-Mittellinie circa 100 Watt pro Feuer, während LED-Feuer mit gleicher Funktion und Intensität rund 25 Watt verbrauchen. Das liegt daran, dass LED-Lampen einen höheren Wirkungsgrad aufweisen. Sie werden, anders als Halogenlampen, nicht warm und nutzen somit die Energie verlustfreier.

Zum offiziellen Baubeginn im Mai dieses Jahres, wurden in Nachtschichten die ersten von insgesamt 857 im Boden eingelassenen Unterflurfeuer durch LEDs ersetzt. Hiervon wurden 366 auf den Rollwegen und 491 auf der Piste erneuert. Die Pistenbefeuerung wurde ausschließlich in Nachtarbeit ersetzt, die Rollwege größtenteils Tagsüber in abgesperrten Baubereichen.

Das Projekt wurde nach 36 Arbeitswochen mit der im November durchgeführten fotometrischen Messung, also einer Ermittlung zur Lichtintensität und Platzgenauigkeit der eingebauten Feuer, erfolgreich beendet. Diese Messung ergab, dass die Ergebnisse die Anforderungen deutlich übertreffen. Die Zuverlässigkeit der Befeuerung während Anflügen bei schlechter Sicht wurde damit bestätigt.