Letzte Aktualisierung: um 18:14 Uhr

BER feiert 50.000-Passagiere-Premiere

Das Passagieraufkommen am Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt steigt während der Ferienmonate merklich an. Am Freitag (23. Juli) wurden mehr als 51.000 Fluggäste am BER abgefertigt. «Damit überstieg die Zahl der Passagiere erstmals seit Beginn der Corona-Krise die Marke von 50.000 an einem Tag», schreibt der Hauptstadtflughafen in einer Mitteilung.

Da der BER am 31. Oktober 2020 und damit mitten in der Corona-Krise eröffnet wurde, ist es auch generell das erste Mal, dass der Flughafen diese Marke knackt. Das Passagieraufkommen liegt damit zwar deutlich unter den Zahlen im Sommerreiseverkehr 2019, als Berlin-Tegel und Berlin-Schönefeld zusammen an den Spitzentagen mehr als 120.000 Fluggäste abfertigten. Im vergangenen Jahr wurden an den Hauptreisetagen aber nur rund 30.000 Passagiere gezählt.

Aktuell steuern mehr als 60 Airlines vom BER aus Ziele in rund 50 Ländern an. Als neue Fluglinien sind Play (Reykjavik) und Sky Alps (Bozen) dabei. Ab August fliegt Scoot, die Low-Cost-Tochter von Singapore Airlines, drei Mal wöchentlich vom BER über Athen nach Singapur.