Letzte Aktualisierung: um 22:30 Uhr

BER erlaubt Gepäckaufgabe und Sicherheitskontrolle mittels Selfie

Seit dem 1. Juli 2024 bietet der deutsche Hauptstadtflughafen seinen Passagieren einen weiteren digitalen Service an: Mit BER Biometrics ist es jetzt für alle möglich, im Terminal 1 verschiedene Stationen bei der Abreise per Gesichtserkennung und somit ohne Vorzeigen der Bordkarte kontaktlos zu nutzen. Dazu gehört das Ausdrucken der Gepäcklabel an ausgewählten Self-Service-Automaten, die Nutzung des BER Runway mit einem verlängerten Zeitfenster sowie der Zugang zur BER Lounge Tegel nach vorheriger Buchung. Vorausgegangen war eine zweiwöchige Testphase am Flughafen Berlin-Brandenburg mit einem ausgewählten Personenkreis.

Voraussetzung für die Nutzung ist eine Registrierung über die App Smart Depart eines Partnerunternehmens nebst Selfie. Das Angebot kann ab sieben Tage vor Abflug gebucht werden. Vor Ort im Terminal wird an explizit dafür ausgewiesenen und deutlich abgegrenzten Stationen ein Live-Bild des Passagiers erstellt. Über die Smart Depart-App werden die Dateien aus der App und die Dateien von den im Terminal erstellten Bildern abgeglichen und der entsprechende Service freigeschaltet, wie der Flughafen Berlin-Brandenburg erklärt.

Interessierte Passagiere können BER Biometrics an zwei dafür ausgeschilderten Self-Service-Automaten in der Abflugebene, am Zugang zu einer Kontrollspur für den BER Runway sowie an einer Säule vor der Lounge Tegel nutzen. Nach dem Flug werden die Vergleichsdaten beim App-Anbieter gelöscht. In der App bleiben die hinterlegten Passagierdaten, die der Nutzer jederzeit selbstständig verwalten kann.