Letzte Aktualisierung: 12:50 Uhr
Partner von

Mehr Umsteige-Passagiere

Bekommt Dallas ein sechstes Terminal?

Der viertgrößte Flughafen der Vereinigten Staaten möchte noch größer werden. Ein neues Terminal könnte dabei mit einer Tradition brechen.

DFW Airport

Flughafen Dallas/Fort Worth: Bruch mit der Tradition?

Der Dallas/Fort Worth International Airport ist sowas wie das Berlin-Tegel der Vereinigten Staaten. Zwar ist der Flughafen im amerikanischen Bundesstaat Texas deutlich größer, und auch der Weiterbetrieb steht in DFW nicht auf der Kippe. Aber einen positiven Aspekt haben beide Airports gemeinsam: Sie sind wegen ihrer Bauweise besonders angenehm für diejenigen, die mit dem Auto anreisen. Vom Parkplatz bis zur Sicherheitskontrolle sind es oft nur wenige Meter.

Doch in Dallas möchte man sich in Zukunft vielleicht nicht mehr am Auto orientieren. Der Flughafen erwägt derzeit den Bau eines sechsten Terminals. Dieses soll mehr auf Umsteige-Passagiere zugeschnitten werden. Weil die keine Parkplätze brauchen, könnte sich der Neubau deshalb erheblich von seinen Vorgängern unterscheiden.

Satellit statt Halbmond?

Aus der Vogelperspektive betrachtet setzt sich der Flughafen bisher aus fünf im Halbkreis gebauten Terminals zusammen. Diese können auf der Innenseite zwar Parkplätze nahe zu den Flugsteigen beherbergen. Doch das bedeutet weniger Platz für Flugzeuge, da diese so nur auf der Außenseite Platz finden.

«60 Prozent unsere Passagiere steigen hier um, die Halbmond-Bauweise ist nicht wirklich eine herausragende Lösung für Transit-Passagiere» erklärt Flughafen-Chef Sean Donohue gegenüber der Zeitung Fort Worth Star Telegramm. Laut der Flughafengesellschaft könnte das neue Terminal F deshalb in einer komplett neuen Bauart daherkommen. Auch ist es möglich, das es komplett ohne Parkplätze gebaut wird.

American Airlines findet auch Gefallen

Festgezurrt ist bisher noch nichts. In den nächsten Monaten sollen Gespräche mit American Airlines beginnen, die in Fallas die größte Airlineist. In den nächsten zwei Jahren möchte die Fluglinie rund 100 zusätzliche Flüge in den gesamten Vereinigten Staaten anbieten. Dafür braucht sie auch vor allem in Dallas neue Kapazitäten.

Das Umdenken bei der Auslegung des Flughafens in Dallas kommt ihr nicht ungelegen: «Es wäre sehr hilfreich, wenn wir Gates ohne die vielen typische Dinge anlegen können, die man eigentlich in einem Terminal braucht» äußerte sich auch ein Manager von American Airlines gegenüber dem Fort Worth Star Telegramm.

 



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.