Letzte Aktualisierung: um 17:18 Uhr
Partner von  

Austrian, Brussels, Lufthansa und Swiss erlassen Umbuchungsgebühren

Die Lufthansa-Airlines stellen ihre Tarifstruktur bis Ende Dezember um. Ab sofort sind sämtliche Tarife mehrfach gebührenfrei umbuchbar – beispielsweise auch der günstigste Light Tarif ohne aufgegebenes Gepäck. Aufgrund der Pandemie hatten Lufthansa, Swiss, Austrian Airlines und Brussels Airlines im Frühjahr eine einmalige gebührenfreie Umbuchung möglich gemacht. Die neue Regelung gilt weltweit sowohl bei Kurz-, Mittel- als auch bei Langstrecken für alle Neubuchungen. So kommen sie ihren Kunden im Sinne einer flexiblen Reisegestaltung noch stärker entgegen. Mehrkosten können für den Kunden allerdings dann entstehen, wenn beispielsweise bei einer Umbuchung auf ein anderes Datum oder zu einem anderen Reiseziel die ursprüngliche Buchungsklasse nicht mehr verfügbar ist. Eine mögliche Differenz wird durch Nachzahlung ausgeglichen.

Die Lufthansa Group Netzwerk Airlines gehen zudem auf die besonderen Kundenbedürfnisse während der Coronakrise ein und bieten weiterhin ein Rückflugversprechen auf allen europäischen Strecken sowie zusammen mit Axa Partners eine Reiseversicherung zum Schutz im Reiseland an. Die Absicherung vor Ort gilt im Falle einer Reisewarnung oder einer signifikanten Ausbreitung der Pandemie.