Letzte Aktualisierung: um 23:18 Uhr
Partner von  

Austrian Airlines fliegt im Juli mit 36 Flugzeugen, darunter drei Boeing 767

Das Hochfahren des Flugbetriebs verläuft gemäß der Fluggesellschaft weiter nach Plan. Ab Juli wird Austrian Airlines zu über 50 Destinationen fliegen. Darunter befinden sich diverse europäische Haupt- und Großstädte, griechische Ferieninseln aber auch Langstreckendestinationen. Besonders nachgefragt sind Städteziele und Urlaubsdestinationen. Zudem stockt sie s diverse Flugverbindungen auf.

So fliegt Österreichs Heimatairline im Juli bis zu drei Mal täglich nach Zürich. Paris, Brüssel und Hamburg sowie weitere Ziele werden bis zu zwei Mal täglich angebunden. Auch die Zahl der Flüge nach Osteuropa erhöht sich, zum Beispiel nach Sofia und Bukarest (bis zu zwei tägliche Flüge statt einem). Das Neustart-Angebot vervierfacht sich insgesamt von 5 auf 20 Prozent des Vorjahresprogramms, vorbehaltlich neuer behördlicher Beschränkungen.

Für den aufgestockten Flugplan setzt Austrian Airlines ab Juli 36 Flugzeuge und somit knapp die Hälfte der Flotte ein. Dazu zählen drei Boeing 767, welche die Langstrecken nach Bangkok, Chicago, New York und Washington fliegen werden, sowie großteils kleinere Maschinen wie Airbus A319, Embraer 195 und Dash 8.