Letzte Aktualisierung: um 18:03 Uhr
Partner von  

Auch American und Delta schaffen Umbuchungsgebühren dauerhaft ab

United machte den Anfang. Die Fluggesellschaft gab am Montag (31. August) bekannt, die Umbuchungsgebühren abzuschaffen. Jetzt folgt die Konkurrenz. In der Covid-19-Pandemie hat Delta Air Lines im März 2020 eine Ausnahmeregelung zur Abschaffung der Umbuchungsgebühren eingeführt. Die Fluggesellschaft macht die Regelung für Inlandstickets zur dauerhaften Lösung. Die Abschaffung der Umbuchungsgebühren tritt sofort in Kraft und gilt auch für Tickets, die für Reisen innerhalb der USA, Puerto Rico und den US-Jungferninseln in Deltas First Class, Delta Premium Select, Delta Comfort Plus und der Economy gekauft wurden, mit Ausnahme von Basic Economy-Tickets.

Mit sofortiger Wirkung schafft auch American Airlines alle Umbuchungsgebühren für Tickets in der First Class, Business Class, Premium Economy und Hauptkabine für alle Inlands- und internationalen Kurzstreckenflüge ab. Dabei ist der Radius noch etwas weiter als bei der Konkurrenz. Die Gebühren fallen für Flüge in den USA, nach Kanada, Mexiko, in die Karibik, nach Puerto Rico und auf die U.S. Jungferninseln weg. Ausgenommen ist ebenfalls die Basic Economy. Zudem müssen bei allen Airlines Kunden die Tarifdifferenz zum neuen Flug bezahlen.