Letzte Aktualisierung: um 11:35 Uhr

ANA All Nippon Arways kehrt nach München zurück

Auf den Inlandsstrecken planen die japanische Fluggesellschaft und ihre Billigtochter Peach, im Geschäftsjahr 2023/24 die verfügbaren Sitzkilometerzu erhöhen, basierend auf der starken Erholung der Nachfrage. ANA All Nippon Arways wird Großraumflugzeuge wie die Boeing 777 einsetzen, die im vergangenen Jahr wieder in Betrieb genommen wurde, und flexibel zusätzliche Flüge einführen. Peach wird sein Streckennetz anpassen, um die Rentabilität zu erhöhen und gleichzeitig auf die steigende Nachfrage zu reagieren.

Im internationalen Verkehr wird die ANA Group ihr Streckennetz proaktiv ausbauen, um die Nachfrage nach Reisen von und nach Japan zu befriedigen, die ab 2022 mit der Lockerung der japanischen Reisebeschränkungen weiter steigen dürfte. Als Reaktion auf den erwarteten Anstieg der geschäftlichen Nachfrage werden Strecken wie Seattle – Haneda, die vorübergehend vom/zum Narita-Flughafen betrieben wurden, wieder von/nach Haneda bedient. Außerdem wird die Strecke Haneda – München mit drei Flügen pro Woche wieder aufgenommen, während die Strecke Narita – Brüssel mit zwei Flügen pro Woche wieder regelmäßig bedient wird und die Strecke Haneda – Sydney ab dem Sommerflugplan 2023 mit insgesamt 14 Flügen pro Woche und zwei täglichen Flügen bedient wird. ANA plant auch die Wiederaufnahme der Strecke Narita – Perth ab dem Winterflugplan 2023/24.