Letzte Aktualisierung: um 10:27 Uhr
Partner von  

American gibt Philadelphia – Berlin und Dallas – München auf

Die Fluggesellschaft wird ihren internationalen Langstreckenflugplan für Winter 2020 bis Sommer 2021 anpassen. Um der durch den Ausbruch des neuen Coronavirus bedingten geringen Nachfrage gerecht zu werden, wird sie ihr Netzwerk neu ausrichten mit dem Ziel, die langfristige Rentabilität zu verbessern. American Airlines erwartet daher, dass die Kapazität im Sommer 2021 auf den internationalen Langstrecken im Vergleich zum Sommer 2019 rund ein Viertel tiefer liegen wird. Sie konzentriert sich zudem auf Märkte, die einzigartige Konnektivität für Kunden schaffen.

American wird deshalb mehrere Strecken aufgeben, darunter drei transatlantische vom Charlotte Douglas International Airportund demm Philadelphia International Airport. Die Airline wird auch fünf unterdurchschnittlich rentierende Strecken vom Los Angeles International Airport zu Zielen in Asien und Südamerika aufgeben und sich dort auf die inländische Stärke des Drehkreuzes konzentrieren.

In Deutschland und der Schweiz plant American Airlines Folgendes: Die Flüge von Charlotte nach München werden im Winter 2020 wieder gestartet, die nach Frankfurt im Sommer 2021. Die Flüge von Philadelphia nach Zürich starten im Sommer 2021 wieder. Die Flüge von Dallas nach München und von Philadelphia nach Berlin werden aufgegeben