Letzte Aktualisierung: um 0:39 Uhr

Airbus und Renault forschen zusammen an Elektroantrieben

Der Flugzeug- und der AUtobauer haben eine Forschungs- und Entwicklungsvereinbarung unterzeichnet. Sie zeilt darauf ab, Transversalitäten und Synergien zu fördern, um die Elektrifizierungspläne beider Unternehmen zu beschleunigen und ihre jeweilige Produktpalette zu verbessern. Diese Partnerschaft mit Renault werde helfen bei der Entwicklung von Technologien für künftige Hybrid-Elektroflugzeuge unterstützen, so Airbus.

Im Rahmen dieser Partnerschaft werden die Ingenieurteams von Airbus und der Renault-Gruppe ihre Kräfte bündeln, um Technologien im Zusammenhang mit der Energiespeicherung zu entwickeln, die nach wie vor eines der Haupthindernisse bei der Entwicklung von Elektrofahrzeugen mit großer Reichweite darstellt. Die Kooperationsvereinbarung wird sich insbesondere auf technologische Bausteine zur Optimierung des Energiemanagements und zur Verbesserung des Batteriegewichts erstrecken und nach den besten Wegen suchen, um von den derzeitigen Zellchemien (fortschrittliche Lithium-Ionen-Zellen) zu Festkörperbatterien überzugehen, die die Energiedichte der Batterien bis 2030 verdoppeln könnten.

Im Rahmen der gemeinsamen Arbeit wird auch der gesamte Lebenszyklus künftiger Batterien untersucht, von der Herstellung bis zur Recyclingfähigkeit, um die Industrialisierung dieser künftigen Batteriekonzepte vorzubereiten und gleichzeitig ihren Kohlenstoff-Fußabdruck während ihres gesamten Lebenszyklus zu bewerten.