Letzte Aktualisierung: um 17:40 Uhr

Airbus und Linde arbeiten bei Wasserstoff zusammen

Der Flugzeugbauer und der Industriegashersteller haben eine Absichtserklärung unterzeichnet, um an der Entwicklung der Wasserstoffinfrastruktur an Flughäfen weltweit zu arbeiten. Sie folgt einer im Februar in Singapur unterzeichneten Kooperationsvereinbarung und umfasst die Zusammenarbeit bei globalen Lieferketten für Wasserstoff, von der Produktion bis zur Speicherung am Flughafen, einschließlich der Integration der Betankung in den normalen Bodenabfertigungsbetrieb. Airbus und Linde werden ab Anfang 2023 Pilotprojekte an mehreren Flughäfen definieren und starten. Darüber hinaus werden sie das Potenzial von Power-to-Liquid-Kraftstoffen analysieren – eine Art nachhaltiger Flugkraftstoff, der aus dem synthetisch hergestellten flüssigen Kohlenwasserstoff durch Umwandlung von erneuerbarem Strom gewonnen wird.