Letzte Aktualisierung: um 19:15 Uhr

Airbus erhält grünes Licht von Aktionären

Die Aktionärinnen und Aktionäre von Airbus haben auf der Jahreshauptversammlung 2024 des Unternehmens am 10. April in Amsterdam alle Beschlüsse genehmigt.

Zu den Beschlüssen gehörte die Erneuerung des dreijährigen Mandats des Vorstandsvorsitzenden René Obermann sowie der Mandate der anderen Non-Executive Directors Victor Chu, Jean-Pierre Clamadieu und Amparo Moraleda. Obermann wurde in einer Sitzung des Verwaltungsrats nach der Hauptversammlung formell zum Vorsitzenden des Verwaltungsrats wiederbestellt.

Feiyu Xu wurde nach der Genehmigung durch die Aktionärsversammlung zum nicht-geschäftsführenden Verwaltungsratsmitglied ernannt. Sie ersetzt Ralph D. Crosby, Jr., der mit Wirkung zum Datum der Hauptversammlung zurücktrat, nachdem er dem Board seit 2013 angehört hatte. Xu wurde für eine Amtszeit von zwei Jahren ernannt, was der verbleibenden Amtszeit von Herrn Crosby entspricht.

Xu ist Mitglied des Aufsichtsrats des Technologieunternehmens ZF Friedrichshafen AG und eine führende Expertin auf dem Gebiet der Anwendung von künstlicher Intelligenz in der Industrie. Mit ihrer Ernennung erhöht sich der Anteil der weiblichen Mitglieder des Board of Directors von 33 Prozent auf 42 Prozent, was im Einklang mit der Verpflichtung des Unternehmens steht, eine größere Vielfalt im Board of Directors und Executive Committee zu fördern, sowohl in Bezug auf das Geschlecht als auch auf den Hintergrund.

Die vorgeschlagene Zahlung einer Bruttodividende für 2023 in Höhe von 1,80 Euro je Aktie (2022: 1,80 Euro je Aktie) und einer Sonderdividende von 1,00 Euro je Aktie wurde ebenfalls genehmigt.