Letzte Aktualisierung: um 21:32 Uhr

Air Serbia setzt nach Marathon-Airlines-Rauswurf verstärkt auf Klasjet

Sie Mittwoch (21. Februar) führt Marathon Airlines keine Flüge mehr für die serbische Nationalairline mehr durch. Man verwende andere Flugzeuge aus der Flotte, teilte sie mit. Der Grund für den Rausschmiss ist klar. Die Cockpitcrew einer Embraer E195 der griechischen Wet-Lease-Partnerin sollte am Sonntagabend (18. Februar) im Auftrag von Air Serbia als Flug JU324 nach Düsseldorf fliegen. Doch beim Start machte sie einen groben Fehler. Nur mit Glück passierte nichts.

Doch offenbar reichen die eigenen Flugzeuge Air Serbia nicht. Denn sie hat sich nun Hilfe von Klasjet geholt. Die litauische Wet-Lease-Spezialistin fliegt ab sofort mit einer Boeing 737-800 für die serbische Fluglinie, wie das Portal Ex-Yu Aviation berichtet. Die Embraer E195 von Marathon Airlines flogen unter anderem auf gewissen Flügen von Belgrad nach Athen, Bukarest, Frankfurt, Mailand, Thessaloniki, Tivat, Sarajewo und Zürich. Klasjet hat bereits zwei Boeing 737 bei Air Serbia im Einsatz.