Letzte Aktualisierung: um 19:51 Uhr

Air New Zealand setzt bei Dekarbonisierung auf Airbus, ATR, Embraer und Heart Aerospace

Universal Hydrogen, Embraer und Heart Aerospace sind neben Airbus und ATR die langfristigen Partner, mit denen die neuseeländische Nationalairline zusammenarbeitet, um ihre Inlandsflotte von De Havilland Canada Dash-8-300 ab 2030 durch eine nachhaltigere Lösung zu ersetzen. «Durch unsere Partnerschaften mit Airbus und ATR konnten wir unser Verständnis für die Auswirkungen von grünen Wasserstoff- und Batterie-Hybrid-Flugzeugen auf unser Streckennetz, unseren Flugbetrieb und unsere Infrastruktur sowie für die Chancen und Herausforderungen des Einsatzes von emissionsarmen und emissionsfreien Flugzeugen in Neuseeland vertiefen», sagt Kiri Hannifin, Chefin Nachhaltigkeit bei Air New Zealand.

Es gehe nicht darum, ein neues Flugzeug auszuwählen. Es gehe darum, unser kollektives Verständnis zu erweitern, um eine neue Ära des Reisens voranzutreiben. Die vier Partner seien ausgewählt worden, weil sie jetzt Maßnahmen ergriffen, um die Dekarbonisierung der Luftfahrtindustrie voranzutreiben, so Air New Zealand. Die Fluglinie lässt bereits Beta, Cranfield Aerospace, Eviation und Volt Aero ein neues Flugzeug entwickeln.