Letzte Aktualisierung: um 16:17 Uhr
Partner von  

Air Canada beschafft sich zusätzliche Liquidität

Die Fluggesellschaft gab am Montag (22. Juni) bekannt, dass sie kürzlich zwei weitere Finanzierungstransaktionen in der Höhe von 1,23 Milliarden kanadische Dollar abgeschlossen hat. Seit Beginn der Covid-19-Pandemie im ersten Quartal 2020 hat sich Air Canada damit 5,5 Milliarden Dollar an Liquidität beschafft.

Am 22. Juni 2020 schloss Air Canada eine private Platzierung von 9,00 Prozent Second Lien Secured Notes mit Fälligkeit 2024 im Gesamtnennwert von 840 Millionen Dollar ab, die zu 98 Prozent des Nennwerts verkauft wurden. Bei den Schuldverschreibungen handelt es sich um gesicherte Verpflichtungen, die auf der Grundlage eines zweiten Pfandrechts durch bestimmte Immobilienrechte, Bodendienstausrüstung, bestimmte Flughafen-Slots und Gate-Pachtverträge sowie bestimmte Flugstrecken und die in Verbindung mit diesen Strecken genutzten Flughafen-Slots und Gate-Pachtverträge besichert sind.

Anfang Juni schloss Air Canada zudem ein privates Angebot einer Tranche von EETCs der Klasse C mit einem Gesamtnennbetrag von rund 315 Millionen US-Dollar ab, die zu 95,002 Prozent des Nennwerts verkauft wurden. Die Tranche der Klasse C ist den zuvor ausgegebenen EETCs der Serien 2015-1, 2015-2 und 2017-1 untergeordnet und durch Pfandrechte an den 27 Flugzeugen gesichert, die im Rahmen der EETCs der Serien 2015-1, 2015-2 und 2017-1 finanziert wurden. Die EETCs der Klasse C werden mit einem Zinssatz von 10,500 Prozent pro Jahr verzinst und werden voraussichtlich am 15. Juli 2026 ausgeschüttet.