Letzte Aktualisierung: um 19:06 Uhr
Partner von  

Air Asia Japan ist am Ende

Die Corona-Krise fordert ein weiteres Opfer: Air Asia Japan bleibt für immer am Boden. Der malaysische Mutterkonzern informierte am Montag (5. Oktober) in einer Börsenmitteilung über diesen Schritt. So wolle man den Mittelabfluss im Konzern im Lichte der «sehr herausfordernden» Umstände in Japan vermindern.

Die aktuelle Air Asia Japan hob 2017 erstmals ab. Es gab bereits eine frühere Inkarnation der Airline, ein Joint Venture mit ANA, die den Betrieb 2013 einstellte. Die Airline war zuletzt mit einer Flotte von drei Airbus A320 unterwegs.