Letzte Aktualisierung: um 16:52 Uhr
Partner von  

Aer Lingus will zwei Airbus A330 und einen A321 LR im Vereinigten Königreich registrieren

Die irische Fluggesellschaft hat kürzlich angekündigt, ab Sommer 2021 Transatlantikflüge zwischen Manchester und den USA anbieten zu wollen. Dafür hat sie hat eine neue Tochtergesellschaft namens Aer Lingus UK mit Sitz in Belfast gegründet. Diese hat nun die Genehmigung für die Beförderung von Fracht und Passagieren zwischen dem Vereinigten Königreich und den Vereinigten Staaten im Codeshare mit British Airways beantragt.

Geplant sind ein saisonaler täglicher Flug im Sommer nach Boston, ein ganzjähriger, täglicher Flug nach New York JFK und ein vier Mal wöchentlich durchgeführter Flug nach Orlando (im Sommer täglich). Aer Lingus will dafür einen Airbus A330 (EI-EDY und EI-ELA) und drei Airbus A321 LR einsetzen und sie neu im Vereinigten Königreich registrieren.