Letzte Aktualisierung: um 13:51 Uhr

50 Flüge am Flughafen Hamburg gestrichen, keine Abflüge in Berlin

Verdi hat am Flughafen Hamburg kurzfristig die Mitarbeitenden des Abfertigers AHS zum Streik aufgerufen. AHS hat heute ursprünglich 84 Abflüge betreuen sollen, davon sind zum jetzigen Stand bereits über 50 Abflüge gestrichen. Aufgrund desStreiks kann es bei den von AHS betreuten Flügen zu weiteren Streichungen und deutlichen Verzögerungen kommen, teilt der Flughafen mit. Vereinzelt mussten die Fluggesellschaften auch Ankünfte aus dem heutigen Flugplan herausnehmen. Betroffene Fluggäste werden gebeten, ihre Fluggesellschaft oder Reiseveranstalter zu kontaktieren.

Aviation Handling Services Hamburg GmbH (AHS) betreut verschiedene Fluggesellschaften, darunter unter anderem Lufthansa, Swiss, Austrian Airlines und Brussels Airlines. Unter anderem folgende Tätigkeiten übernimmt AHS in Hamburg: Check-in Counter, Boarding Gate, Lost & Found.

In Berlin hat der Flughafen sämtliche Abflüge mit Passagieren gestrichen, weil dort das Sicherheitspersonal streikt. Fast 300 Flüge fallen aus. Auch 72 Ankünfte wurden gestrichen.