Letzte Aktualisierung: um 21:10 Uhr
Partner von  

1,2 Milliarden: Tui bekommt zweite Tranche der Staatshilfe

Die Tui Group hat eine weitere Voraussetzung für die Bereitstellung eines zweiten Stabilisierungspakets durch die Bundesregierung erfüllt. Nach der Zustimmung durch die Gläubiger der Senior Notes zur Aussetzung bestimmter Anleihebedingungen Anfang September hat nun der Wirtschaftsstabilisierungsfonds WSF wie geplant die Optionsanleihe des Konzerns mit einem Volumen von 150 Millionen Euro gezeichnet. Beide Bedingungen mussten bis zum 30. September 2020 erfüllt werden.

Mit dem Erlös aus der Optionsanleihe und der Aufstockung der KfW-Kreditlinie um 1,05 Milliarden Euro werden der Tui Group weitere 1,2 Milliarden Euro zur Verfügung stehen. Einschließlich dieses zweiten Stabilisierungspakets verfügt der Konzern über Finanzmittel in Höhe von rund 2,0 Milliarden Euro. Das Paket stellt ausreichend Liquidität sicher, um die saisonalen Schwankungen im Winter 2020/21 abzudecken und die Position des Konzerns im aktuellen, volatilen Marktumfeld zu stärken. Zur Tui Group gehören auch die Tui Airlines mit der deutschen Tuifly.