Letzte Aktualisierung: um 6:52 Uhr

Tap erzielte 2021 kleinen Betriebsgewinn

Das Passagieraufkommen der Fluggesellschaft wuchs im Jahr 2021 um 25,1 Prozent auf 5,2 Millionen. Die Nachfrage (gemessen in RPK) stieg um 25,6 Prozent. Die Gesamteinnahmen erreichten 1388,5 Millionen Euro, ein Anstieg um 31,0 Prozent im Vergleich zu den Einnahmen im Jahr 2020. Die Passagiereinnahmen stiegen um 218,8 Millionen Euro. Die Fracht- und Posteinnahmen stiegen um 88 Prozent (110,5 Millionen Euro) und glichen den Rückgang der Wartungseinnahmen um 13,7 Millionen Euro (minus 20,1 Prozent) vollständig aus.

Die wiederkehrenden Betriebskosten beliefen sich im Jahr 2021 auf 1866,5 Millionen Euro, was einem Rückgang um 2,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht und die vom Unternehmen durchgeführten Umstrukturierungsmaßnahmen widerspiegelt, insbesondere die Personalkosten (-46,3 Millionen Euro), die Kosten für die Wartung der Flugzeuge (-5,0 Millionen Euro) und die Kosten für den Materialverbrauch (-10,1 MMillionen Euro).

Der Rückgang der Personalkosten spiegelt das schrittweise Ausscheiden von 1480 Mitarbeitenden im Laufe des Jahres und die Gehaltskürzungen wider, die im März 2021 begannen. Das wiederkehrende Betriebsergebnis (Ebit) entwickelte sich im Jahr 2021 positiv auf minus 478 Millionen Euro, mit einem wiederkehrenden Betriebsergebnis vor Abschreibungen und Steuern (Ebitda) von 11,7 Millionen Euro. Das Betriebsergebnis nach Einmaleffekten sank im Jahr 2021 um EUR 523,9 Millionen auf minus 1488,7 Millionen Euro. Das Jahresergebnis war mit 1599,1 Millionen Euro negativ.