Letzte Aktualisierung: um 19:46 Uhr
Partner von  

Swiss will im Herbst 85 Prozent der Ziele wieder bedienen

Im Einklang mit den Lockerungen der Einreisebestimmungen der jeweiligen Länder will Swiss im Herbst etwa ein Drittel der Kapazitäten anbieten und rund 85 Prozent aller Destinationen wieder anfliegen, die vor der Corona-Krise bedient wurden. In der Aufbauphase wird ein möglichst breit gefächertes Angebot angeboten. Hier steht zunächst der Europaverkehr ab Zürich und Genf im Vordergrund. So werden bereits alle großen europäischen Metropolen wie Amsterdam (Niederlande), Brüssel (Belgien), London (Grossbritannien), Madrid (Spanien), Mailand (Italien), Paris (Frankreich), Rom (Italien), Stockholm (Schweden), Warschau (Polen), Wien (Österreich) sowie touristische Ziele wie Bilbao (Spanien), Brindisi (Italien), Cork (Irland), Malta (Malta), Porto (Portugal), Palermo (Italien), Palma de Mallorca (Spanien), Sylt (Deutschland), Valencia (Spanien), Venedig (Italien) und mehr angeflogen. Auch im Interkontinentalverkehr werden weitere Destinationen wieder ins Streckennetz aufgenommen.