Letzte Aktualisierung: um 21:51 Uhr

Spirit zeigt Jetblue erneut die kalte Schulter

Jetblue hat ihr Angebot für eine Übernahmen von Spirit Airlines nochmals nachgebessert. Doch auch das überzeugt die umworbene Fluggesellschaft nicht – sie zieht weiterhin einen Zusammenschluss mit Frontier Airlines vor.

Man empfehle den eigenen Anteilseignern, bei der außerordentlichen Versammlung der Spirit-Aktionäre am 30. Juni «für den Fusionsvertrag mit Frontier zu stimmen». Weiter schreibt Spirit: «Das jüngste Jetblue-Angebot geht nicht auf ernsthafte regulatorische Bedenken ein und bietet keinen größeren Wert.» Der Zusammenschluss mit Frontier bietet die Chance auf einen deutlich höheren Wert von mindestens 50 Dollar pro Aktie und eine größere Sicherheit des Abschlusses, so Spirit.