Letzte Aktualisierung: um 18:08 Uhr
Partner von  

Skywork streicht Split aus dem Streckennetz- Saab 2000 kommen später

Die kroatische Destination Split wird von Skywork Airlines wegen ungenügender Nachfrage aus dem Flugplan genommen. Kroatien bleibt aber mit der Insel Krk (Rijeka) und mit Zadar weiterhin im Flugplan der Schweizer Regionalairline vertreten. Kunden, die bereits einen Flug nach Split gebucht haben, wird eine Umbuchung nach dem nahegelegenen Zadar oder Rijeka oder die Rückzahlung offeriert. Von Zadar aus ist Split in weniger als zwei Autofahrstunden leicht erreichbar.

Skywork Airlines hat sich schon vor einiger Zeit für das Einmieten von zwei Saab 2000 entschieden. Die beiden vorgesehenen Flugzeuge flogen bisher für die schwedische Fluggesellschaft Braathens. Der vertraglich vereinbarte Übernahmetermin war auf den 22. April festgelegt; nach heutiger Sachlage kann noch kein neuer Termin genannt werden. Der bisherige Leasingnehmer hat diese Saab nicht termingerecht für die Rückgabeinspektion an die Leasingfirma Rockton bereitgestellt. Skywork Airlines erhielt deshalb keinen Zugang zum Flugzeug für die eigene Abnahmeinspektion; zudem stehen auch noch nicht alle Wartungsunterlagen zur Überprüfung bereit. Auch beim zweiten Flugzeug zeichnet sich wegen ausstehenden Dokumentationen eine Verspätung ab, die vorgesehene Übergabe ist ebenfalls gefährdet.

Der Qualitätsanspruch von Skywork bezieht sich jedoch nicht nur auf technisch relevante Aspekte. Unsere Mitarbeiter vor Ort werden bei der kommenden Übernahme auch darauf achten, dass die visuelle Wahrnehmung wie das Äussere oder die Kabine den hohen Ansprüchen unserer Kunden entspricht. Erst nach Fertigstellung dieser Bestandesaufnahme und der Durchführung allfälliger Nachbesserungen kann der definitive Termin für die Inbetriebnahme definiert werden. Ursprünglich war vorgesehen, die erste der zwei eingleasten Saab am 1. Mai in Dienst zu stellen. Der aktuelle Flugbetrieb wird mit der Dornierflotte und weiteren Massnahmen sichergestellt.