Letzte Aktualisierung: um 16:11 Uhr
Partner von  

Sieben Prozent weniger Passagiere bei People’s

Rund 116.000 Fluggäste haben im vergangenen Jahr den Flughafen St.Gallen-Altenrhein genutzt. Im Vergleich zu den leistungsstarken Jahren 2018 und 2017, verzeichnet der Regionalflughafen ein Rückgang von 6 Prozent. Dieser Rückgang ist vor allem auf die gezielten Flugplananpassungen auf der Strecke Altenrhein – Wien zurückzuführen.

Mit der hauseigenen Fluglinie People’s wurden im letzten Jahr rund 121.000 Passagiere nach Wien und zu Ferienzielen befördert – 7 Prozent weniger als im Vorjahr. Trotz eines leichten Rückgangs bei den Passagierzahlen, wird bei den Linienflügen von Altenrhein nach Wien eine erfreuliche Auslastung von 71 Prozent (Vorjahr 74 Prozent) erreicht. Das zweite Standbein der People’s, Charterdestinationen während den Sommermonaten, verzeichnete im Jahr 2019 sogar einen Höchstwert. Es wurden ab dem Flughafen St.Gallen-Altenrhein ca. 25.000 Gäste in den Urlaub gebracht sowie von den anderen Flughäfen Bern, Memmingen, Salzburg und Wien ca. 13.000 Passagiere. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies ein Anstieg von 18 Prozent.

Die Private & Business Aviation (gewerblicher und geschäftlicher Reiseverkehr) am Flughafen Altenrhein verzeichnete rund 6000 Flugbewegungen. Im Vergleich zu 2018 wird hier ein Rückgang von 6 Prozent vermerkt, welcher mit den schlechten Wetterverhältnissen sowie weniger Verkehr während dem World Economic Forum zu begründen ist. Im Verhältnis zu den Jahren davor zeigt sich wiederum eine leichte Steigerung.

Wie People’s bereits im November bekannt gegeben hat, bleibt das Angebot ab St.Gallen-Altenrhein auch nach dem Flottenabbau unverändert. Der Fokus liegt auf Altenrhein. So verbindet People’s weiterhin mehrmals täglich St.Gallen-Altenrhein mit Wien. Auch das Ferienangebot ab St.Gallen-Altenrhein bleibt in diesem Jahr beständig. Während den Sommermonaten (April bis Oktober) fliegt People’s insgesamt zehn Feriendestinationenan.