Letzte Aktualisierung: um 18:56 Uhr
Partner von  

Sechs Airlines wechseln in Hamburg das Terminal

In der Nacht vom 22. auf den 23. Oktober wechseln die Fluglinien Aer Lingus, Iberia, Tarom, Vueling, Aegean Airlines und Lot Polish Airlines vom Terminal 2 ins Terminal 1 des Hamburger Flughafens. Für Flugreisende sind der Check-in und die Gepäckaufgabe für Flüge mit diesen Fluggesellschaften ab dem 23. Oktober dann vorläufig nur noch in Terminal 1 möglich.

Grund für den temporären Umzug sind Baumaßnahmen im Rahmen der laufenden Erneuerung der Gepäckförderanlage in Terminal 2, die voraussichtlich im Mai 2020 abgeschlossen werden. Nach dem Ende der Arbeiten ziehen die Fluggesellschaften zurück ins Terminal 2.

Der Hamburger Airport erneuert seit November 2018 bis Mai 2020 die Gepäckförderanlage im Terminal 2. «So sorgt der Flughafen dafür, dass die rund 25 Jahre alte Anlage weiterhin leistungsfähig bleibt, und modernisiert zudem die eingebaute Technik», schreibt der Flughafen in einer Mitteilung Die Arbeiten finden bei laufendem Betrieb statt. Die Gepäckausgabe ist von der Baumaßnahme nicht betroffen: Das nach der Landung ankommende Gepäck kann wie gewohnt in Terminal 2 bearbeitet und ausgegeben werden.

Zehn weitere Self-Bag-Drop-Automaten

In den nun stattfindenden Bauphasen werden nacheinander die Check-in-Reihen 9 und 10 sowie 7 und 8 gesperrt, um die darunter liegende Gepäckfördertechnik zu erneuern. Parallel werden in Terminal 1 die Röntgengeräte, die zum Durchleuchten des Gepäcks verwendet werden, ausgetauscht.

Im Rahmen der Baumaßnahmen werden in Terminal 2 zudem zehn weitere Self-Bag-Drop-Automaten installiert. Ab voraussichtlich Mitte Mai stehen den Flugreisenden mit den 20 Geräten in Terminal 1 dann insgesamt 30 Automaten zur selbstständigen Gepäckaufgabe zur Verfügung.