Letzte Aktualisierung: um 18:08 Uhr
Partner von  

Fast-Zusammenstoss von zwei Passagierfliegern in der Schweiz

Beinahe wäre es im Jahr 2010 zu einem schweren Unfall im Schweizer Luftraum gekommen. Ein Jet von Qatar und einer der portugiesischen White Airways kamen sich gefährlich nahe.

Zwei Passagierflugzeuge flogen in der Schweiz mit einem Abstand von nur etwa 150 Metern aneinander vorbei. OPffenbar könnte ein defektes Mikrofon eines Fluglotsen dazu geführt haben, zeigt der Schlussbericht der Schweizerischen Unfalluntersuchungsstelle (SUST).

Ein Airbus A320-232 der portugiesischen White Airways war am Abend des 25. Oktober 2010 in westlicher Richtung unterwegs. In östlicher Richtung flogen ein Airbus A340-642 von Qatar Airways und ein weiteres Flugzeug.

Der Fluglotse wollte den portugiesischen Airbus zwischen den beiden anderen Flugzeugen hindurch fliegen lassen. Doch der portugiesische Pilot flog ein Manöver, das sein Flugzeug auf eine vertikale Distanz von nur 150 Meter vom Qatar-Jet brachte. Der horizontale Abstand betrug knapp sechs Kilometer. Weil sein Kopfmikrofon kaputt war, konnte der Lotse nur verspätet eingreifen. Er nutzte schliesslich sein Handmikro und konnte die Kollision verhindern.

laf