Letzte Aktualisierung: um 8:31 Uhr

Qantas erwartet im Frühjahr wieder Inlandskapazität von 80 Prozent

Die Inlandskapazität der Gruppe wird im Dezember auf 68 Prozent des vor Covid-19 erreichten Niveaus ansteigen und im dritten Geschäftsquartal (Januar bis März 2021) fast 80 Prozent erreichen. Im Vergleich dazu betrug die Kapazität im ersten Quartal 20 Prozent und im zweiten Quartal rund 40 Prozent. Die internationalen Operationen der Qantas-Gruppe bleiben jedoch weitgehend eingestellt, mit Ausnahme der laufenden Rückholflüge und einer begrenzten Anzahl von Flügen nach Neuseeland im Rahmen einer Bubble.

Im Oktober nahm Qantas die Rückführungsflüge aus Indien, Südafrika und dem Vereinigten Königreich wieder auf, so dass die Gesamtzahl dieser im Auftrag der australischen Regierung durchgeführten Flüge seit Beginn der Pandemie auf fast 150 angestiegen ist. Weitere 24 Flüge, die it Boeing 787 durchgeführt werden, sind für Dezember und Januar geplant, darunter solche von Frankreich und Deutschland. Zusätzliche Dienste werden erwartet, sobald die Quarantänekapazität verfügbar wird.

Zum 30. November 2020 verfügte die Qantas-Gruppe über eine verfügbare Liquidität von 3,6 Milliarden australische Dollar – bestehend aus 2,6 Milliarden Dollar in bar und 1,0 Milliarden Dollar in einer nicht in Anspruch genommenen revolvierenden Kreditfazilität. Es wird erwartet, dass diese Fazilität bis zum 31. Dezember 2020 um etwa 500 Millionen USD erhöht wird, um zusätzliche Bereitschaftsliquidität bereitzustellen. Der im Juni dieses Jahres angekündigte Sanierungsplan sei auf dem richtigen Weg, um im Geschäftsjahr 2021 Kostenvorteile in Höhe von 600 Millionen Dollar zu erzielen und ab 2023 jährliche Kostenverbesserungen in Höhe von mindestens 1 Milliarde Dollar zu erreichen.