Letzte Aktualisierung: um 22:02 Uhr

Oscar J. Schwenk tritt nach 43 Jahren bei Pilatus ab – aber nicht ganz

Der langjährige Verwaltungsratspräsident Oscar J. Schwenk hatte sich entschieden, sich in diesem Jahr nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung zu stellen. Der 76-jährige übergint nach über 15 Jahren seine Arbeit seinem Nachfolger Hansueli Loosli, ehemaliger Verwaltungsratspräsident von Coop und Swisscom. Er wurde bereits eingearbeitet und wird seine Tätigkeit bei Pilatus per sofort übernehmen.

Eingetreten 1978, hat sich Schwenk kontinuierlich hinaufgearbeitet – bis zum Konzernchef und letztlich Verwaltungsratspräsidenten. Er hat Pilatus massgeblich geprägt: vom damaligen Betrieb fokussiert auf Zulieferarbeiten, hat er dem Flugzeugwerk eine klare Produktstrategie verpasst, nämlich die weltbesten Flugzeuge in ihrer Nische zu bauen. Diese Vision hat er mit seiner Crew kompromisslos und geradlinig verfolgt. Unter seinen Fittichen entstanden bei Pilatus Ikonen wie der PC-12, das heute weltweit meistverkaufte einmotorige Turbopropflugzeug seiner Klasse, das marktführende militärische Trainingsflugzeug PC-21 oder der erste Schweizer Businessjet PC-24, mit welchem Pilatus aktuell den Weltmarkt erobert.

Oscar J. Schwenk wird aufgrund seiner langjährigen Erfahrung zukünftig auf Mandatsbasis Pilatus treu bleiben. Er wird die strategische Ausrichtung des Unternehmens aufgrund seines enormen Erfahrungsschatzes im Aviatik-Bereich auch zukünftig mitbegleiten. Gleichzeitig wird er Ehrenpräsident , weiterhin Verwaltungsratspräsident der Tochtergesellschaft Pilatus Australia sein und gesamthaft so dem Unternehmen erhalten bleiben – einmal Pilatus, immer Pilatus!