Letzte Aktualisierung: um 15:11 Uhr

Neue Flugroute: Airport Stuttgart bei Abstimmung neutral

Los ging es am Flughafen Stuttgart im Februar 2023. Für ein verkürztes Abflugverfahren auf der Flugroute TEDGO neu bei östlicher Betriebsrichtung für Abflüge in Richtung Süden wurde ein einjähriger Probebetrieb durchgeführt. «Vor allem in den überflogenen Gemeinden wurde dieser bereits vor seinem Start intensiv diskutiert», so die Flughafen Stuttgart GmbH FSG.

Sie hat den Probebetrieb mit Lärmmessungen begleitet, um möglichst zuverlässige Daten für eine Beurteilung zu erhalten. Bei der nun anstehenden Empfehlung der Fluglärmkommission für oder gegen eine Fortführung der neuen Variante wird sich die FSG bei der Abstimmung enthalten, wie sie am Montag (6. Mai) mitteilt.

«Wir wollen ein guter Nachbar sein und niemanden bevorzugen oder benachteiligen», so Ulrich Heppe, Sprecher der Geschäftsführung. «Auf den Flughafenbetrieb selbst hat die Route keinerlei Auswirkungen. Als Betreiberin der Flughafeninfrastruktur am Boden sind wir beim Thema Flugrouten außen vor. Deshalb werden wir in dieser Frage neutral bleiben und uns unserer Stimme enthalten.»

Die Fluglärmkommission spricht Empfehlungen zur Änderung von Flugrouten aus. Die finale Entscheidung für eine reguläre Aufnahme beziehungsweise den Weiterbetrieb neuer Strecken obliegt der Deutschen Flugsicherung DFS und dem Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung BAF.