Letzte Aktualisierung: 14:51 Uhr

Linate drei Monate gesperrt

Mailand Malpensa vor schwierigem Sommer

Im Sommer 2019 stellt Mailand Linate den Betrieb für 90 Tage ein. Die Flüge werden in dieser Zeit zum größeren Flughafen Malpensa verlegt. Eine Herausforderung.

SEA

Flughafen Mailand Linate: Deutlich zentraler gelegen als Malapensa.

Es wird eine verkehrstechnische Herausforderung der Extraklasse: Der Flughafen Mailand Linate wird im Sommer 2019 für drei Monate den Betrieb gänzlich einstellen. Das bestätigte ein Sprecher des Flughafenbetreibers SEA gegenüber aeroTELEGRAPH. Während er noch kein konkretes Datum nannte, berichten italienische Medien, die Schließung sei für den Zeitraum vom 27. Juli bis zum 27. Oktober geplant. In dieser Zeit soll die 2442 Meter lange Start- und Landebahn des Flughafens komplett saniert werden.

Wie die Zeitung Corriere delle Sera berichtet, werden nach ersten Schätzungen rund 30.000 Flüge und etwa zwei Millionen Passagiere in dieser Zeit zum größeren Mailänder Flughafen Malapensa verlegt werden. Für die nächste Woche ist demnach ein Treffen zwischen Easyjet und der SEA geplant. Der britische Billigflieger – nach verfügbaren Sitzen die Nummer eins in Malpensa und die Nummer drei in Linate – erklärte gegenüber der Zeitung, man warte noch auf eine offizielle Bestätigung des Schließungstermins. In jedem Fall werde man aber die Linate-Verbindungen für diese Zeit ans Terminal 2 von Malapensa verlegen.

Größere Jets zu erwarten

Auch Air Italy – Nummer drei in Malapensa und Nummer sechs in Linate – bestätigte eine Verlegung der eigenen Flüge nach Malapensa. Am stärksten betroffen wird Alitalia sein, die einen Marktanteil von 66 Prozent in Linate hält. Die Fluglinie und die SEA seien daher im ständigen Austausch, so das Blatt. Experten schließen auch Flugstreichungen nicht aus – etwa auf der Strecke nach Rom Fiumicino, mit 280 Frequenzen pro Woche.

Fluglinien könnten teilweise größere Jets einsetzen, bis hin zu Langstreckenfliegern wie Airbus A330, Boeing 767 oder 777. So lassen sich mögliche Kapazitätsprobleme umgehen. Die Routen mit der größten wöchentlichen Kapazität gehen zwischen Linate und Rom Fiumicino, London Heathrow, Frankfurt, Paris Charles de Gaulle und Cagliari. Interkontinentalflüge gibt es in Linate nicht. Die aktuelle Pistensanierung ist Teil eines größeren Überarbeitungsplanes für den Flughafen, der bis zum Jahr 2030 reicht.

Herausforderung für Malpensa

Auf jeden Fall wird die Schließung und Verlagerung des Verkehrs in Mailand zu einer großen Herausforderung. Malpensa ist mit 22 Millionen Reisenden pro Jahr der zweitgrößte Flughafen Italiens. Kommen nochmals zwei Millionen hinzu und das in der sowieso schon emsigen Sommersaison, sind Behinderungen nicht auszuschließen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.