Letzte Aktualisierung: um 7:03 Uhr

Lufthansa und Swiss testen digitale Einbindung von Testergebnissen

Neuer Service: Vor den Lufthansa-Flügen von Frankfurt nach Istanbul (Türkei) und von Newark (USA) nach Frankfurt und München haben Kunden ab Freitag die Möglichkeit, ihre Covid-19-Testzertifikate und Bestätigungen digitaler Einreiseanmeldungen bereits 72 Stunden vor Abflug an ein eigens eingerichtetes Lufthansa Group Health Entry Support Center zu schicken. Kunden von Swiss werden den Service auf der Strecke Newark – Zürich im Verlauf des März in Anspruch nehmen können.

Passagiere, die auf den entsprechenden Flügen reisen, erhalten eine Benachrichtigung und einen Link zu einem Portal, in dem sie Kontaktdaten und Zertifikate hinterlegen können. Im Service Center werden die Dokumente geprüft. Nach der Prüfung erhält der Kunde eine Bestätigung per E-Mail, ob die Zertifikate den Einreisevorgaben entsprechen, oder eine Rückmeldung, falls die Unterlagen nicht ausreichen. Die Originalzertifikate müssen davon unabhängig auf der Reise weiterhin mitgeführt werden.

«Dies bietet Kunden von Lufthansa und Swiss noch mehr Planungssicherheit», so die Lufthansa-Gruppe. Check-in und Boarding würden zudem noch schneller und reibungsloser verlaufen. «Durch das neue Angebot geht die Lufthansa Group einen wichtigen Schritt hin zur Integration von Covid-19 Testergebnissen in die digitale Reisekette und erleichtert so das Reisen in Pandemiezeiten.» Abhängig von den Erkenntnissen dieses ersten Angebots ist es laut dem Unternehmen geplant, die Zusendung von Testzertifikaten für alle Flüge zu ermöglichen. Auch sollen künftig digitale Gesundheitspässe in die Reisekette eingebunden werden.