Letzte Aktualisierung: um 19:31 Uhr

Lufthansa nimmt durch Kapitalerhöhung 2,16 Milliarden Euro ein

Die Deutsche Lufthansa AG hat ihre am 19. September angekündigte Kapitalerhöhung erfolgreich abgeschlossen. Während der Bezugsfrist wurden den bestehenden Aktionären des Unternehmens insgesamt 597.742.822 neue Stammaktien («Neue Aktien») zu einem Bezugspreis von 3,58 Euro je Neuer Aktie angeboten. Bis zum Ende der Bezugsfrist am 5. Oktober wurden Bezugsrechte für 587.928.236 Neue Aktien ausgeübt. Dies entspricht einer Bezugsquote von 98,36 Prozent.

Die verbleibenden 9.814.586 Neuen Aktien, für die während der Bezugsfrist keine Bezugsrechte ausgeübt wurden, wurden bei institutionellen Anlegern platziert. Der Bruttoerlös aus der Kapitalerhöhung beläuft sich somit auf 2,162 Milliarden Euro.

Die Zulassung der Neuen Aktien zum Handel im regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse mit gleichzeitiger Zulassung zum Teilsegment der Frankfurter Wertpapierbörse mit zusätzlichen Zulassungsverpflichtungen (Prime Standard) wird am 7. Oktober 2021 erwartet, wobei der Handel am 11. Oktober 2021 beginnen soll. Mit der Eintragung der Kapitalerhöhung in das Handelsregister wird das Grundkapital des Unternehmens 3.060.443.248,64 Euro betragen, eingeteilt in 1.195.485.644 Aktien.


>