Letzte Aktualisierung: um 18:49 Uhr

Lenovo setzt auf Lufthansa Cargos CO2-neutrale Frachtflüge

Ein Großkunde aus der IT-Branche schließt sich DB Schenker und Lufthansa Cargo auf ihrem Weg zu grüneren Lieferketten an: Lenovo, weltweiter Anbieter von Hardware-Technologie, lässt nun wöchentlich 20 Tonnen Fracht von Shanghai nach Frankfurt am Main fliegen. Der CO2-neutrale Frachtflug ist die einzige regelmäßige Vollcharterverbindung der Welt, die zu 100 Prozent durch Sustainable Aviation Fuel (SAF) abgedeckt ist.

SAF wird aus Bioabfällen gewonnen, zum Beispiel aus gebrauchten Speiseölen. Bei den transportierten Produkten handelt es sich um Laptops, Notebooks und PCs für Privat- und Firmenkund:innen.

Im April 2021 haben DB Schenker und Lufthansa Cargo die weltweit erste regelmäßige SAF-gedeckte Vollcharterverbindung zwischen Frankfurt und Shanghai gestartet. Das gemeinsame Angebot wird über den Winterflugplan fortgesetzt. Das von den Triebwerken emittierte CO2 ist ausschließlich jenes, das die Pflanzen, die für die Herstellung etwa von Speiseöl genutzt werden, der Atmosphäre während ihrer Photosynthese entzogen haben. Aus den daraus entstehenden Bioabfällen wird das SAF raffiniert.

Mit der Entscheidung für die von DB Schenker in Kooperation mit Lufthansa Cargo angebotenen SAF-Flüge spart Lenovo wöchentlich rund 20 Tonnen konventionelles Kerosin pro Flug und damit 62 Tonnen Treibhausgase (CO2e Well-to-Wheel) ein. Zudem werden die rund 16 Tonnen CO2e, die bei der Herstellung und dem Transport des SAF anfallen (Upstream-Emissionen), durch Kompensationsmaßnahmen ausgeglichen. Insgesamt wird so vollständige Klimaneutralität erreicht.