Letzte Aktualisierung: um 17:25 Uhr
Partner von  

Lauda-Beschäftigte unzufrieden mit Vorschlägen des Managements

«Die Lauda-Beschäftigten haben klar zum Ausdruck gebracht, dass sie sich das nicht gefallen lassen werden», kommentieren Roman Hebenstreit von der Gewerkschaft Vida und Lauda-Betriebsratsvorsitzender Sandro Mayer das Ergebnis der ganztägigen Betriebsversammlungen des Bordpersonals des Billigfliegers vom Montag (5. August). Der aktuelle Entwurf der Führung enthalte noch zwei Klauseln, die mit der Gesetzeslage «nicht vereinbar sind», so die beiden weiter. «Die vom Management gewünschten Änderungen zur Dienstplanung und Produktivität würden die Beschäftigten der Lauda mittragen», ergänzt Mayer.