Letzte Aktualisierung: um 8:56 Uhr
Partner von  

Korean Air forstet in der Mongolei auf

Korean Air ist auch dieses Jahr wieder in der Mongolei aktiv geworden, um die dortige Versteppung zu bekämpfen. Die Airline engagiert sich hier bereits seit 16 Jahren mit der Aufforstung von Wald. Anlässlich des einjährigen Bestehens des Joint Ventures zmit Delta Air Lines haben sich dieses Jahr neben einem Korean-Air-Team auch Mitarbeiter von Delta dem Umweltschutz-Projekt angeschlossen. Die beiden Fluggesellschaften wollen künftig nicht nur im Rahmen des erfolgreichen Joint Ventures, sondern auch bei gemeinsamen gemeinnützigen Projekten zusammenarbeiten.

Daher haben kürzlich rund 120 Mitarbeiter von Korean Air und 30 Mitarbeiter von Delta Air Lines gemeinsam mit Anwohnern und Studenten Bäume in Baganuur angepflanzt. In dieser Region in der Mongolei schreitet die Versteppung der Landschaft rasch voran. Mit dem Ziel, diese zu stoppen und die Natur zu schützen, ist Korean Air hier bereits seit 2004 aktiv und baut einen Korean Air Forest an.