Letzte Aktualisierung: um 8:52 Uhr

Zim Aircraft Seating ergänzt Angebot mit neuem Kurzstrecken-Sitz

Der deutsche Sitzhersteller ergänzt sein Angebot. Er hat dazu den von der tschechischen Entwicklungsfirma Idea Air entwickelten Sitz Pheonix erworben und gleichzeitig eine Entwicklungskooperation mit dem Unternehmen vereinbart. Seit 2017 arbeitet bei Idea Air ein internationales Projektteam von Firmen aus der Luft- und Raumfahrtindustrie an der Entwicklung innovativer Economy-Sitze. Das Ergebnis ist der Zim Phoenix. Im Rahmen der beschlossenen Entwicklungskooperation werden die Entwicklungsingenieure von Zim Aircraft Seating und Idea Air künftig gemeinsam weiter an der Entwicklung noch nachhaltigerer Sitz-Lösungen für die kommerzielle Luftfahrt arbeiten.

Der Zim Phoenix ist für Kurz- und Mittelstreckenflüge ausgelegt und zielt insbesondere auf die Kurz- und Mittelstreckenflugzeuge der großen Hersteller ab. Das Gewicht des Sitzes liegt dank innovativer Lösungen rund 20 Prozent unter dem dem Branchendurchschnitt.

Der Zim Phoenix besteche «nicht nur durch seine leichte Konstruktion: Sein Design ist anspruchsvoll und wurde in Zusammenarbeit mit der internationalen Agentur PriestmanGoode entworfen. Seine ergonomische und platzsparende Bauweise wird zudem den neuesten Ansprüchen an Komfort und Sicherheit gerecht», so der Hersteller. Der Sitz bestehet aus nur wenigen, hochwertigen Bauteilen, was seine Lebensdauer erhöhe und die Wartungskosten reduziere. Der strukturelle Aufbau ermögliche zudem die Integration von weiteren Optionen sowie weitere Einsatzmöglichkeiten.