Letzte Aktualisierung: um 19:46 Uhr
Partner von  

Iata sagt Airlines 84 Milliarden Dollar Verlust voraus

Die International Air Transport Association Iata hat ihren Finanzausblick für die globale Luftverkehrsbranche veröffentlicht. Er zeigt, dass die Fluggesellschaften im Jahr 2020 voraussichtlich 84,3 Milliarden Dollar verlieren werden. Der Umsatz wird von 838 Milliarden Dollar im Jahr 2019 um 50 Prozent auf 419 Milliarden sinken. Im Jahr 2021 werden die Verluste voraussichtlich auf 15,8 Milliarden sinken, da der Umsatz wieder auf 598 Milliarden steigen soll.

«Finanziell wird 2020 das schlechteste Jahr in der Geschichte der Luftfahrt sein», so Iata-Chef Alexandre de Juniac. «Im Durchschnitt wird jeder Tag dieses Jahres die Verluste der Branche um 230 Millionen Dollar erhöhen.» Hoffnungsvoll sagt er: «Vorausgesetzt, es gibt keine zweite und schädlichere Welle von COVID-19, liegt der schlimmste Einbruch des Verkehrs wahrscheinlich hinter uns.»

Fracht ist der Lichtblick 2020. Im Vergleich zu 2019 wird zwar ein Rückgang der gesamten beförderten Frachttonnen um 10,3 Millionen Tonnen auf 51 Millionen Tonnen erwartet. Der Mangel an Frachtkapazität aufgrund der Nichtverfügbarkeit von Belly Cargo in gegroudneten Passagierflugzeugen treibt die Preise aber auf Jahressicht wohl um um etwa 30 Prozent nach oben. So werden die Frachteinnahmen 2020 einen Wert von rund 110,8 Milliarden Dollar erreichen nach 102,4 Milliarden Dollar im Jahr 2019.