Letzte Aktualisierung: um 19:46 Uhr
Partner von  

Grundstein für Terminal 3 in Frankfurt gelegt

Die Fraport AG hat heute am Flughafen Frankfurt den Grundstein für das Terminal 3 gelegt. Auf der Baustelle sollen in Spitzenzeiten täglich bis zu 5000 Bauarbeiter arbeiten. In den kommenden Monaten prägen etwa 75 Hochkräne den Blick auf die Baustelle, während Terminal 3 Meter für Meter in die Höhe wächst. «Mit Terminal 3 bauen wir die Zukunft», sagte Fraport-Chef Stefan Schulte. «Damit schaffen wir bis 2023 zusätzliche Kapazitäten für etwa 21 Millionen Reisende pro Jahr.»

Im Süden des Frankfurter Flughafens entsteht bis 2021 zunächst der Flugsteig G mit einer Kapazität von bis zu fünf Millionen Passagieren. Der Flugsteig wird ein vollwertiges und modernes Abfertigungsgebäude und später in Terminal 3 integriert. Die Fertigstellung des Terminal-Hauptgebäudes mit den Flugsteigen H und J ist für 2023 geplant. Damit steigt die Kapazität auf bis zu 21 Millionen Fluggäste. Zu einem späteren Zeitpunkt kann Terminal 3 um den Flugsteig K erweitert werden. Die Kapazität steigt mit dem Vollausbau auf 25 Millionen Passagiere. Das eingeplante Budget liegt bei 3,5 bis 4 Milliarden Euro.