Letzte Aktualisierung: um 18:50 Uhr

Flughafenverband erwartet 2022 noch Minus von 32 Prozent in Europa

Der Flughafenverband ACI Europe hat neue Daten zum Flugverkehr auf dem Kontinent veröffentlicht. Die europäischen Flughäfen liegen in diesem Jahr immer noch 62 Prozent unter den Werten von vor der Pandemie. In den Spitzenmonaten des Sommers gab es eine deutliche Verbesserung (minus 50 Prozent gegenüber 2019), da die Reisebeschränkungen gelockert wurden und das EU-Zertifikat Reisen ermöglichte. Die Flughäfen im Vereinigten Königreich (-71 Prozent), Irland (-68 Prozent) und Finnland (-78 Prozent) schnitten schlechter ab, da die Regierungen dieser Länder die Reisebeschränkungen viel langsamer lockerten.

Die Flughäfen im übrigen Europa haben sich im bisherigen Jahresverlauf mit minus 34 Prozent gegenüber 2019 deutlicher erholt, wobei das Passagieraufkommen um 70 Prozent gegenüber 2020 gestiegen ist. Die Türkei hat einen besonders großen Anteil daran. In der EU beträgt das Minus weiterhin minus 69 Prozent.

ACI Europe geht davon aus, dass sich das Passagieraufkommen an den europäischen Flughäfen von schätzungsweise minus 60 Prozent in diesem Jahr auf minus 32 Prozent im Jahr 2022 im Vergleich zum Volumen vor der Pandemie verbessern wird. Eine vollständige Erholung wird erst im Jahr 2025 (plus 1 Prozent) erreicht werden. «Die vollständige Wiederherstellung eines uneingeschränkten weltweiten Reiseverkehrs liegt noch in weiter Ferne und dürfte ein ungleichmäßiger und unbeständiger Prozess sein, der von weiteren Fortschritten bei der Impfung und der Entwicklung der epidemiologischen Situation abhängt. Der Nachholbedarf ist enorm und wird durch die Ersparnisse, die die Verbraucher durch diese Pandemie angesammelt haben, angeheizt. Aber es gibt auch einen erheblichen Angebotsdruck, der das Tempo der Erholung verlangsamen wird», so ACI-Europe-Generaldirektor Olivier Jankovec.