Letzte Aktualisierung: 0:26 Uhr
Partner von

Flughafen Zürich bekommt Konzession für Betrieb von zwei Flughäfen in Brasilien

Der Flughafen Zürich hat im Rahmen eines öffentlichen Bieterverfahrens den Zuschlag für den Betrieb eines Portfolios bestehend aus den Flughäfen von Vitória und Macaé im Südosten Brasiliens erhalten. Im Jahr 2018 wiesen die Flughäfen ein Verkehrsvolumen von gesamthaft rund 3,2 Millionen Passagieren auf.

Der Flughafen Zürich ist seit 2014 in Brasilien präsent. Zum Portfolio gehören eine Minderheitsbeteiligung an der Betreibergesellschaft des internationalen Flughafens Confins in Belo Horizonte sowie die 100-Prozent-Beteiligung am Flughafen Hercilio Luz in Florianópolis.

Nach der Unterzeichnung der Konzessionsvereinbarung, welche für das zweite Halbjahr 2019 erwartet wird, hält der Flughafen Zürich 100 Prozent an den beiden Flughäfen, um diese im Rahmen einer 30-jährigen Konzession zu betreiben. Damit geht der Flughafen Zürich die Verpflichtung ein, in den nächsten Jahren rund 80 Millionen Franken in den Ausbau der Flughäfen zu investieren. Nach Übernahme der Betriebsverantwortung, welche für Anfang 2020 erwartet wird, rechnet der Flughafen Zürich auf Konzernebene mit einem zusätzlichen Beitrag zum Betriebsergebnis in hoher einstelliger Millionenhöhe.