Letzte Aktualisierung: um 15:30 Uhr
Partner von  

Karlsruhe/Baden-Baden hat Easa-Siegel für Sicherheit

Die Sicherheitsprozesse des Flughafens Karlsruhe/Baden-Baden erfüllen die Anforderungen der European Aviation Safety Agency Easa. Das Verkehrsministerium Baden-Württemberg hat als zuständige Luftfahrtbehörde der Flughafenbetreibergesellschaft Baden-Airpark, das Flugplatzbetreiberzeugnis am 15. Dezember 2017 erteilt. Die Easa hat von der EU-Kommission den Auftrag erhalten, für einheitliche und verbindliche Vorgaben in Sachen Sicherheit in der europäischen Luftfahrt zu sorgen. Zu diesem Zweck hat sie in der EU-Verordnung Nr. 139/2014 die Vorgaben zur Gestaltung der Prozesse, für technische Anlagen sowie für die betriebliche Organisation von Flughäfen auf einen einheitlichen Standard festgelegt, mit dem Ziel die Sicherheit an den Flughäfen europaweit einheitlich sicherzustellen.

Diese Vorgaben definieren beispielsweise, wie ein Flughafen die Befeuerung der Start-/Landebahn, den Einsatz der Feuerwehr, die Zustandskontrolle der Anlagen oder auch den Winterdienst zu organisieren hat. Die baulichen Vorgaben hat der Airport bereits mit dem Ausbau in den Jahren 2006 bis 2009 vollständig umgesetzt.