Letzte Aktualisierung: um 15:27 Uhr

Flughafen Amsterdam will Arbeitsbelastung in Gepäckabfertigung verringern

Auf der diesjährigen Future Terminal Experience-Konferenz in Dublin fiel der Startschuss für das Boost-Programm. Dabei handelt es sich um eine Initiative der Royal Schiphol Group, Future Travel Experience und des Beratungsunternehmens NLMTD. Im Rahmen des Programms arbeitet man gemeinsam an neuen Technologien und Verbesserungen im Bereich der Robotik und Automatisierung der Gepäckabfertigung.

Die Flughäfen Amsterdam-Schiphol, Seoul-Incheon und die Flughäfen Norwegens (Betreiberin Avinor) (Norwegen) sind die ersten Flughäfen, die ihre Innovationskraft für dieses Projekt bündeln. Ziel sei es, die physische Arbeitsbelastung zu verringern und die Arbeitsbedingungen für die Mitarbeitenden der Gepäckabfertigung zu verbessern. Informationen und Erkenntnisse würden regelmäßig mit den anderen wichtigen Partnern ausgetauscht, sodass jeder von den verschiedenen Pilotprojekten profitieren könne, ohne sie selbst durchführen zu müssen, erklären sie.