Letzte Aktualisierung: um 18:30 Uhr
Partner von  

Finnair baut Langstrecke im Juli wieder aus

Ab Juli wird die Fluglinie nach und nach Frequenzen und Strecken wieder in ihr Netz aufnehmen. «Wir gehen davon aus, dass sich der Luftverkehr ab Juli allmählich erholen wird», sagt Ole Orvér, Chief Commercial Officer von Finnair. Man beabsichtige, im Juli etwa 30 Prozent des normalen Flugaufkommens durchzuführen, und auch Langstreckenflüge zu den wichtigsten asiatischen Zielen aufnehmen. Finnair wird nach Peking, Hongkong und Schanghai im Grossraum China (vorbehaltlich der Zustimmung der Regierung), nach Nagoya, Osaka und Tokio Narita in Japan sowie nach Singapur, Seoul und Bangkok fliegen. Der Langstreckenbetrieb wird durch die Frachtnachfrage unterstützt. Im August wird Finnair Flüge nach Delhi und New York und im November zum Flughafen Tokio Haneda aufnehmen. Während der Winterferienzeit bietet Finnair auch Flüge nach Miami, Krabi und Phuket an. Auf den europäischen Strecken wird sich Finnair zunächst auf die wichtigsten Zentren konzentrieren und im Juli nach Berlin, Brüssel, Budapest, Kopenhagen, Dublin, Düsseldorf, Edinburgh, Frankfurt, Göteborg, Genf, Hamburg, London, Malaga, Manchester, Moskau, München, Oslo, Paris, Prag, Riga, Tallinn, Stockholm, St. Petersburg, Vilnius, Wien und Zürich fliegen. Im August wird Finnair Flüge nach Barcelona, Mailand, Madrid, Rom und Warschau aufnehmen. Während der Sommerferiensaison wird Finnair auch individuelle Flüge zu einigen Ferienzielen in Südeuropa anbieten.